So, endlich geht’s weiter.

Posted in Uncategorized on November 30, 2009 by kreuzundquerdenker

♦ Wie ja sicherlich jeder mitbekommen hat, wurde das aktuelle Rammstein-Album „Liebe ist für alle da“ indiziert. Auf Antrag des Familienministeriums und Zensursel. Neben dem Titel „Ich tu dir weh“ war es auch das Booklet, welches man erfolgreich verbannt hat, da die Produktion der unzensierten Version in D. eingestellt wird. Ist erstmal nicht weiter interessant, aber diese Variante des indizierten Bildes im Booklet ist herrlich. Wer das Original-Bild sucht, findet es bei Cinefacts oder über Google.

Selbst das ehemalige Nachrichtenmagazin findet das lächerlich.

♦ Ab morgen geht’s wieder weiter:)

26.10.2009

Posted in Uncategorized on Oktober 25, 2009 by kreuzundquerdenker

Krass: In Schweden sind 4 Menschen nach der Schweinegrippe-Impfung gestorben. Unklar ist noch, ob es da einen Zusammenhang gibt.

Wieviele FDPler braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?

♦ Ich hatte ja gestern schon auf das Merkel-Video hingewiesen, auf dem sie so hilflos wirkt. Der Artikel des entsprechenden Journalisten liegt nun in einer Übersetzung vor.

Lesenswertes Interview mit dem umstrittenen Medientheoretiker Driverman …

♦ Das fröhliche Analysieren des Vertrages geht weiter: Über die FDP-„Erfolge“, über die Angst, dass die Netzsperren-Ideen trotzdem noch zur Internetzensur führen, über den Stillstand bei der Vorratsdatenspeicherung …

Update: Datenschützer kritisiert Beibehaltung der Vorratsdatenspeicherung

♦ Wow! Jetzt überlegen sie, wie die Karstadt-Mitarbeiter für die Rettung der Warenhäuser geradestehen könnten. Weil die ja auch für die falsche Firmenpolitik verantwortlich sind!!!!1elf!!!

♦ Und der Frust mit der neuen Regierung geht weiter: Drohung mit Verfassungsklage – Länder zahlen Zeche für Schwarz-Gelb

♦ Wenigstens ist jetzt endlich bei den Deutschen angekommen, dass wir Probleme haben: Deutsche sehen eigene Lage erstmals seit Monaten pessimistischer

Sehr schön! 20.000 Menschen haben gegen das illegale Entsorgen von Giftmüll demonstriert. In Italien hatte die Mafia Schiffe mit teils radioaktiven Ladungen einfach im Meer versenkt. Die Regierung versucht, es kleinzureden.

25.10.2009

Posted in Uncategorized on Oktober 25, 2009 by kreuzundquerdenker

♦ Um das mal endgültig abzuhaken: Hier hat jemand nochmal diese Neo-Bücherverbrennungsaktion zusammengefasst. Ich verlinke das auch eigentlich nur, weil im Infofeld die anderen passenden Links sind. Thema abgehakt …

♦ Bleiben wir mal direkt bei Spielen: Während Schwarz-Rot ein Verbot von „Killerspielen“ wollte, taucht im neuen Koalitionsvertrag nichts davon auf. Also eine klare Verbesserung. Dort heißt es nur:

“Computerspiele sind ein selbstverständlicher Teil unserer Alltagskultur geworden. Deswegen soll die Entwicklung hochwertiger, kulturell und pädagogisch wertvoller Unterhaltungsmedien gefördert und der Deutsche Computerspielpreis aufgewertet werden.“

Sonderausschuss: “CounterStrike” ersetzt Schießplatz!
Die haben doch echt den Verstand verloren!

♦ Was für ein Lacher: Die hessische Polizei hielt es für eine gute Idee, Daily Soaps einzusetzen, um gegen „Killerspiele“ vorzugehen:

“Das „einfache“ verbieten von sogenannten Killerspielen, ist jedoch im Sinne des Jugendschutzes nicht zielführend. (…) Es bleibt festzustellen, dass einzelne Maßnahmen nicht die Wirkung des Jugendmedienschutzes fördern. Es bedarf (…) Zusammenarbeit mit Fernsehproduzenten (Daily Soap) zur Sensibilisierung für Belange der Prävention.”

Dass in diesem Bericht Grossmann für die Belege herhalten muss, entlarvt das Dokument so oder so als Müll. (gefunden über)

♦ Das fröhliche Bescheissen geht weiter: Die Finanzminister der Länder müssten dringend, so die Meinung, mehr Geld für Bildung ausgeben. Damit sie das nicht tun müssen, machen sie einfach folgendes: Sie nehmen bisher unbedachte Kosten in die Statistik auf, sodass die Ausgaben nicht mehr zu niedrig sind. Die Folge: Statistisch ist die Sache durch; es wird kein weiterer Cent fließen.

Apple hat sich Werbung patentieren lassen, die ganze Funktionen des PCs deaktiviert. Damit man auch wirklich aufpasst? Wahnsinn!

♦ Ich hab‘ dafür keine belastbare Quelle, aber wenn ich mich richtig erinnere, hatte NTV das gemeldet. Guttenberg wird ja Verteidigungsminister. Wisst Ihr, was den dafür geeignet macht? Angeblich sollen seine Vorfahren gegen Hitler gekämpft haben. Das macht ihn glaubwürdig, hieß es. Genau! HAHA!

♦Versicherer dürfen weiter bei ihren Bilanzen schummeln.

♦ Die Polizei Englands lehnt Three-Strikes-Regelungen ab. Die Leute würden dann einfach ihre Daten verschlüsseln. – Dann könnte man da nicht mehr so einfach ran. Hihi …

Interessant: Je größer die britische DNA-Datenbank wird, je weniger Leute erwischen sie. Passt doch perfekt zu den katastrophalen Zahlen, wie viel Videoüberwachung bringt. Vielleicht merken die mal, dass das der falsche Weg ist.

♦Auch der frz. Verfassungsrat hat Three Strikes nun durchgewunken. Hoffen wir, dass unsere Politiker nicht mitbekommen, dass so was funktioniert: Wir legen ein schlechtes Gesetz einfach so oft vor, bis es akzeptiert wird. Beängstigend!

♦ Der Schweizer Nachrichtendienst bespitzelt 118000 (!) Menschen!

♦ Ein paar interessante Infos zum iranischen Atomprojekt.

♦ Israel will von uns Kriegsschiffe geschenkt bekommen.

♦ Ein US-Pilot hat einen eigenen Stützpunkt beschossen. Großes Kino!

♦ Was für ein geiles Video! Da fragt einer, warum ausgerechnet Schäuble kompetent ist. Die Merkel ist so hilflos! Und Seehofer lacht …

♦ Kleine Analyse einiger Punkte des Koalitionsvertrags …

Update: Heise hat sich das auch mal angeguckt. Die Zeit auch … Spiegel auch …

♦ Die Süddeutsche macht sich über die Ministerbesetzungen lustig. Unbedingt lesen! Ein Highlight:

Was Jung nun zum Arbeitsminister qualifiziere?, wird Merkel in der Pressekonferenz gefragt. Der Kanzlerin fällt spontan keine Antwort ein. „Das ist der, äh, …“ Sie schüttelt entnervt den Kopf. Plötzlich wirkt sie müde und abgespannt – und ringt sich dann zu ein paar dürren Sätzen durch: Jung sei ein Mann mit großen und breiten Erfahrungen und genau die brauche man im Arbeitsministerium. Er sei „fachlich“ und „menschlich“ dazu in der Lage, dieses Amt „mit Leben zu füllen“.

Hehe …

Passend dazu: Schäuble überwacht nun Banken

So lieb‘ ich die taz …

♦ Auch der Pandemie-Beauftragte der Bundesregierung ist nur ein Lobbyist. Kommentar dazu

Wie Hilfsorganisationen Gelder verschwenden … Zwei Zitate:

In einem Zelt, dass direkt neben dem Mitarbeiter-Swimmingpool der WFP-Zentrale stand (…)

Laut der Internetzeitung City Press, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die UN kritisch zu überprüfen, handelt es sich bei der Veranstaltung um eine der teuersten, die ein UN-Organ seit langem arrangiert hat. Sicherheitsmaßnahmen für die Ehefrauen, Auswahl und Flugtransport der Kinder und andere Kosten kosten Inner City zufolge rund 500 000 Dollar. Laut WFP waren es nur 219 000 Euro.

Widerlich!

US-Ölkonzerne sind entsetzt, dass die chinesische und europäische Konkurrenz Verträge mit dem Irak anstrebt. Und da die dort besser dastehen als die Amis, läuft das auch nicht schlecht.

♦ Wer sich gewundert hat, warum es zu einer Jamaika-Koalition kam: Hubert Ulrich und die FDP: Die Saarland-Connection
Das ist sicher kein Beweis, wirkt aber schon etwas merkwürdig.

♦ Die Grünen wollen sich nun mit den Linken auseinandersetzen. Die wissen schon ganz genau, dass es in 4 Jahren Rot-Rot-Grün geben könnte. Und was tut man nicht alles, wenn man regieren will.

Kurze Zusammenfassung, was die Koalition zu Internet- und Bürgerrechtsfragen plant …

Gulli bringt es auf den Punkt: Kaum Festlegungen bei Schwarz-Gelber Netzpolitik

Die Schnarrenberger hat aber auch keine wirklichen Ideen. Fefes Beitrag sagt alles …

Spannend:

Der Ausschuss der Ständigen Vertreter der Mitgliedstaaten in der Europäischen Union will im Streit um die Aussperrung notorischer Urheberrechtsverletzer vom Internet selbst einen gemäßigten Paragrafen zum Grundrechtsschutz nicht akzeptieren.

♦ Mal ein besonders krasser Fall, der zeigt, warum das Patentrecht absurde Formen angenommen hat …

Ökonomen zerpflücken Steuerversprechen

Wie gefährlich aber diese Kombination aus Steuergeschenken und Schuldenbremse ist, hat der Wirtschaftsweise Peter Bofinger schon vor Monaten in seinem Buch „Ist der Markt noch zu retten?“ beleuchtet: Ab Mitte des Jahrzehnts drohe eine Art „Mager-Staat“, schreibt er. Wenn die Regierung den Staatshaushalt nicht schnell konsolidiere, würden dem Steuerzahler ab 2016 abrupte, einschneidende Sparmaßnahmen zugemutet.

♦ Ich weiß gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll:

Inzwischen hat die Bundesregierung auf die Kritik reagiert, dass dies zu schematisch sei. Sie nahm eine Sonderauswertung der EVS-Studie vor, die ergab, dass die Sätze überwiegend bedarfsgerecht, teilweise sogar einige Euro zu hoch sind. „Damit haben wir erstmals einen kindspezifischen Bedarf ermittelt“, sagte Staatsekretär Scheele.

Im Jahre 2009 hat die Regierung erstmals den kindsspezifischen Bedarf ermittelt? ERSTMALS!!! Und das verkaufen die als Erfolg! Eine absolute Schande ist das.

22.10.2009

Posted in Uncategorized on Oktober 21, 2009 by kreuzundquerdenker

Ich zieh‘ das mal vor, weil’s unten schon zu viel ist:

Tauss liefert uns einen ganz, ganz tiefen Einblick in Schäubles Kopf:

Seine These lautete, zugespitzt, dass die Bevölkerung Angst vor Terrorismus hätte. Angst gefährde jedoch die Gemeinschaft. Also müsse man alles tun, um den Menschen diese Angst zu nehmen. Dies rechtfertige auch den Eingriff in Freiheitsrechte, weil Freiheit und das Recht auf Sicherheit gleichzusetzen seien. Ungeachtet der Tatsache, dass Schäuble selbst diese Angst schürt, um dann seine erbärmlichen politischen Süppchen darauf zu kochen, hätte ich mir an dieser Stelle seitens der anwesenden Juristen eine Auseinandersetzung mit diesen Aussagen des Ministers und seines Umbaus des Rechtsstaats in einen Präventionsstaat gewünscht.

Wann nimmt diesem Mann endlich jemand jeden Einfluss weg, den er hat?

♦ Nun werden so langsam erste Erhöhungen bzw. Zusatzzahlungen bekannt.

Schwarz-Gelb erwägt, einen privaten Extrabeitrag für die Pflegeversicherung einzuführen. Die Linke spricht von einer Horrornachricht, und auch die Sozialverbände sind alles andere als begeistert.

Die Details provozieren großen Widerstand.

Ein paar Infos zum Fall AKW Biblis …

21.10.2009

Posted in Uncategorized on Oktober 21, 2009 by kreuzundquerdenker

♦ Einfach nur WTF: Klick

♦ Da sieht man, wie sicher unsere AKWs hinter den Kulissen wirklich sind:

Montagepannen, Organisationsfehler, falsche Pläne: Im Atomkraftwerk Biblis sollen laut einem Ex-Mitarbeiter zeitweise chaotische Zustände geherrscht haben. Die Betreiberfirma RWE Power bestreitet das – doch ein SPIEGEL ONLINE vorliegendes Gutachten stützt einige Vorwürfe des Technikers.

Das klingt ja schon krass, aber folgendes überbietet das locker:

Der Techniker verweist darauf, dass Umbauten an dem alten Reaktor als extrem schwierig gegolten hätten – das Motto sei gewesen: „In Biblis nichts anfassen, da steht man mit einem Bein im Gefängnis.“ Viele Mitarbeiter hätten Arbeiten nicht ausführen wollen, da sie „gezwungen gewesen wären, Pfusch machen zu müssen“, womit sie sich rechtlich selbst in Gefahr hätten bringen können.

Schön, dass wir so was verlängern. : ) Und die Regierung will „als sicher geltende AKWs“ verlängern. Als sicher gelten ist aber nicht gleich sicher sein. Was für unglaubliche Zustände hier herrschen. Die taz berichtet auch schon …

♦ Sehr, sehr schöne Analyse auf den Nachdenkseiten.

♦ Stichwahl in Afghanistan: Nochmal ein Fefe-Link, weil der Kommentar alles sagt.

Update: Die taz äußert sich ähnlich skeptisch. Telepolis liefert ebenfalls einen schönen Beitrag.

♦ Und nochmal: Wie die Bundesregierung trickst

Update: Und schon hagelt es Kritik.

♦ Der taz liegen erste Verhandlungsergebnisse der Arbeitsgruppe Gesundheit vor.

Demnach sollen niedergelassene Ärzte, Apotheker und private Krankenversicherer finanziell besser gestellt werden. Das geht nur auf Kosten der gesetzlich Versicherten oder der Steuerzahler.

Na prima. Wisst Ihr eigentlich, wer dort leitet? Zensursel! Das bedeutet wohl, dass sie ihren Wechsel wirklich vollziehen wird. Weg vom Bereich Familienpolitik – hin zum Gesundheitswesen. Ob das ungefährlicher ist? Spieler und Filmfans werden jubeln. Internetuser ebenso.

♦ So langsam wird wirklich klar, was bei der Neo-Bücherverbrennung los war: Einfach mal lesen. Ist wirklich interessant und nur einen und noch einen Klick entfernt.

♦ Mir soll mal einer erklären, was die sich bei solchen milden Strafen denken, weil viel krasser geht’s eigentlich nicht:

Der Arzt hatte seine Zulassung 1997 in Deutschland wegen sexuellen Missbrauchs verloren. Das Landgericht Kempten befand ihn für schuldig, eine 16-jährige Patientin unter Narkose vergewaltigt zu haben. Er bekam dafür zwei Jahre auf Bewährung. 2007 wurde er vom Landgericht Coburg wegen Betrugs zu zwei Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt, weil er seinen Beruf illegal weiter ausgeübt hatte.

Geht’s noch?

♦ Unser Land ist ja noch viel bescheuerter, als ich dachte:

Über Nationalität und die Hautfarbe gesuchter Straftäter macht die Polizei generell keine Angaben. Nicht einmal dann, wenn es sich um einen Mord handelt. Dahinter steht die Furcht, die Bevölkerungsgruppe des Täters zu diffamieren.

Ja, ne, ist klar. Bei der Integration voll und ganz versagen – aber bei solchen Dingen ist es wirklich wichtig, Furcht zu haben. Krank!

♦ Hihi! Die Energielobby windet sich wie ein Aal.

♦ Wie krass! Schwule sind noch immer fest als Risikogruppe erfasst und dürfen daher kein Blutspenden.

Nach dem Transfusionsgesetz dürfen homosexuelle Männer ihr Blut nicht für die Konservierung zur Verfügung stellen. Lars-Haucke M. ist Sprecher des Vereins „Schwules Blut“ und würde sehr gerne sein Blut spenden, er ist in festen Händen und gesund.

♦ Spannend: Bundesverfassungsgericht lehnt Klage ab – Netzpornos nur für Erwachsene

Ein bisschen weltfremd klingt das schon. Der Text zeigt das sehr, sehr schön.

♦ Man ist das viel heute … Die Wikipediasache nimmt und nimmt kein Ende.

Die Ringvorlesung an der FU mit Schäuble hat zu einem Polizeieinsatz geführt.

In Dänemark will man Demonstranten einen Maulkorb verpassen. Und was für einen:

Die Bußgelder für die Störung der „öffentlichen Ordnung“ sollen verfünffacht werden, die Polizei soll Demonstranten bei bloßem Verdacht ordnungswidriger Absichten für zwölf Stunden in Vorbeugehaft nehmen können. Und für Straßenblockaden drohen Freiheitsstrafen von 40 Tagen ohne Bewährung. Mit diesen Maßnahmen will die dänische Regierung gegen Proteste vorgehen, die im Zusammenhang mit dem UN-Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen erwartet werden.

Wie können es Menschen nur wagen, für eine bessere Welt zu kämpfen? Ein Skandal!

Israel will das internationale Kriegsrecht ändern. Ich verlinke mal auf Fefe, weil da der ganze Hintergrund da ist.

Daily Mail sieht im Flughafen-Scanner einen Verstoß gegen das Kinderpornografie-Verbot. Ich sehe in dem Zusammenhang schon die ersten Stoppschilder an Stränden. ;D

♦ AHAHAHAHA Straftäter arbeitete als Wärter in US-Gefängnis

Ein von Interpol gesuchter Tscheche ist in einem amerikanischen Hochsicherheitsgefängnis aufgetaucht – als Aufseher. Der wegen Drogenhandels und Betrugs gesuchte Mann war kurz zuvor sogar befördert worden.

Unbedingt lesen! Die Industrie hat jetzt wohl Angst, dass höhere Löhne hermüssen, wenn das Verfassungsgericht nun eine ordentliche Analyse der Lebensunterhaltungskosten (für Kinder) fordert. Das Argument schaut so aus:

Wirtschaftsexperten haben vor einer Anhebung der Hartz-IV-Regelsätze für Kinder gewarnt. Eine Anhebung der Regelsätze könnte einen geringeren Anreiz für Erwerbstätigkeit bewirken, so die Befürchtung.

Und die „Experten“ sind natürlich Lobbyisten (siehe Link oben).

♦ Nochmal was zur FDP: Im Januar waren sie noch gegen einen Schattenhaushalt! Nun tragen sie ihn mit. Großes Kino. (Telepolis-Kommentar)
Noch krasser:

Übrigens, wo wir gerade bei der FDP waren, von denen kann man ja schon noch was lernen: Auf die Frage, wieso Banken, die mit Steuermitteln gerettet wurden, noch Dividenden und Parteispenden auszahlen können, antwortet Frau Schuster von der FDP:

(…) bezüglich Parteispenden gibt es eine klare Regelung: Unternehmen mit einer Staatsbeteiligung von mehr als 25 Prozent ist es dem Parteiengesetz nach verboten ist, an politische Parteien zu spenden (ParteiG § 25 Abs. 2 Nr. 5).

ACH. Solange die Regierung den Bailout-Anteil auf unter 25% schönrechnet, kann sich die Schwarze Pest also aus Steuermitteln Parteispenden zuschustern? Na kein Wunder, dass die „wiedergewählt“ wurden, wenn die sich so ihren Wahlkampf vom Steuerzahler finanzieren können.

Quelle

Frage

Posted in Uncategorized on Oktober 20, 2009 by kreuzundquerdenker

Ich wurde hier darauf angesprochen, dass das „Design“ schlecht zum Lesen ist. Geht das noch anderen so? Wenn ja, mach‘ ich die Seite nämlich weiß. Meinungen wären mir wichtig. Sonst weiß ich nicht, ob sich noch andere daran stören.

20.10.2009

Posted in Uncategorized on Oktober 20, 2009 by kreuzundquerdenker

♦ Bei Wikipedia hat man jetzt wohl völlig den Verstand verloren. Da wird aktuell gelöscht, als müsste man Papier sparen. Zensursula ist weg, der Artikel über Mogis ist weg, man hat versucht, alle Zitate/Einträge von Mogis überhaupt zu entfernen usw. Bei Wikipedia haben die Zuständigen echt ’ne Macke. „Nicht relevant“ oder „kein enzyklopädischer Eintrag“, … Als wenn man da wie bei einem Buch Platz sparen muss. Es geht doch absolut nicht darum, wie relevant ein Artikelname ist, sondern wie gut der Artikel den entsprechenden Begriff usw. erklärt. Es nimmt doch keinen Platz weg!

Nachtrag: Die scheinen aktuell alles zu bearbeiten, was mit den Internetsperren zu tun hat. Sehr merkwürdig.

Update: Fefe hat noch Neues dazu. Einfach nur unglaublich!!1elf1!!

♦ Wer mal wieder kotzen will: Die Pharmaindustrie hat ein hervorragendes Mittel gegen Neurodermitis und andere schwere Hautkrankheiten entwickelt, hält es aber zurück, weil es zu gut wirkt. Es heilt nämlich dauerhaft. Und wer gesund ist, braucht danach nichts mehr. Was sind dort für Schw… unterwegs?

♦ Erstaunlich, wie die Regierung nun erklärt, warum sie den „besseren“ Impfstoff gegen Schweinegrippe bekommen haben. Nun wird zu Recht gefordert, dass sich Politiker, das Militär usw. mit dem normalen Impfstoff spritzen lassen, damit man die bereits gekauften Dosen, die unbedenklicher sind, Kleinkindern und Schwangeren geben kann. Dort sind die Nebenwirkungen der Verstärker nämlich noch unbekannt!

„Ich rechne damit, dass jetzt noch weniger Bürger zur Impfung gehen als erwartet“, sagte Montgomery der „Berliner Zeitung“ und fügte hinzu: „Ich fordere die Bundesregierung auf, den für sie bestellten Impfstoff für Schwangere und Kinder zur Verfügung zu stellen und stattdessen den allgemeinen Impfstoff zu benutzen.“ So könne die Regierung die Glaubwürdigkeit zurückgewinnen. (Klick)

Wenigstens kommt jetzt der Druck von der Opposition dazu. Kein Wunder, dass sich immer weniger Menschen impfen lassen wollen.

♦ Interessant, was die neue Regierung so anstellt, um Zahlen schöner zu machen … : )

♦ Endlich landet der Hartz-IV-Satz für Kinder vor dem Verfassungsgericht. Dort wird man nun prüfen, ob er für Kinder ausreicht. Und natürlich tut er das nicht. Bleibt die Frage der Finanzierung.

♦ War so klar: Quelle ist nun endgültig am Ende.

♦ Mal noch ein erschreckender Gedanke am Rande: Wir haben bekanntlich über 2 Millionen Kinder, die nach unserem Maßstab in Armut leben. In Karlsruhe muss man sich gerade damit beschäftigen. Ich frage mich, warum das bei den Koalitionsverhandlungen kein Medienthema ist. Da hört man von Steuersenkungen, von Gesundheitsfragen, von Jungenbenachteiligungen – aber nichts von Kinderarmut. Ich finde das wirklich, wirklich traurig.

♦ Und schon sind die Jung-Grünen wieder handzahm.

♦ Die CDU macht weiter klar: Macht euch keine großen Steuerillusionen. Man kann richtig gespannt sein, wie man in den nächsten Tagen hören wird, dass das eigentlich nur Wahlkampfgerede war.

♦ Ich wollte das ja eigentlich ignorieren, aber nun muss ich doch mal was anmerken. SchülerVZ hat die Daten von Millionen schlecht gesichert und nun die Strafe dafür bekommen. Bitte erstmal lesen.

Man kann den Punkt Aufklärung gar nicht genug betonen. Es fehlt den Schülern das Gefühl dafür, was im Internet passieren kann und passiert. Man erlebt im Internet immer wieder die fürchterlichsten Sachen, weil Jugendliche einfach zu naiv im Netz sind. Da landen Fotos im VZ, die mehr Haut als Stoff zeigen, da masturbieren (kein Scherz) Mädchen vor Webcams für ihre Freunde und die Videos landen danach auf Seiten a la 4chan usw. Die Eltern müssen ihren Kindern klarmachen, dass sie aufpassen müssen. Die Studenten im StudiVZ sind ähnlich dumm. Was man dort alles herausfinden kann, ist unglaublich. Kein Wunder also, dass Firmenchefs erstmal das Netz nach den Namen von Bewerbern abgrasen.

Mal noch ein kleiner Gedanke zu den technischen Sicherungen im VZ: Man kann da ja keine Bilder speichern. Das soll wohl die Bilder schützen. Zu dumm nur, dass man einfach Screenshots machen kann. Aber warum so kompliziert? Rechtsklick im Fenster und Quelltext anzeigen lassen. Dort muss man nur noch nach „jpg“ suchen und schon hat man das Bild. So viel zur Sicherheit. ; )

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.